Vereinssatzung für den Kulturverein Dada e.V.

§ 1 Name und Sitz
Der Verein trägt den Namen Kulturverein DaDa.
Er ist in das Vereinsregister eingetragen.
Er hat den Sitz in Neumünster.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Vereinszweck
Zweck des Vereins ist die Förderung selbstbestimmter Kunst, die die Bereiche der Musik, der Literatur, der darstellenden und bildenden Kunst umfasst und schließt die Förderung von kulturellen Veranstaltungen wie Konzerten, Kunstausstellungen und Theateraufführungen ein. Die Förderung von Bildung und Kommunikation wird angestrebt.
Der Verein ist politisch unabhängig und religionsfrei.
Insbesondere die Förderung einer kritischen Haltung gegenüber hierarchischen Strukturen innerhalb von Staat und Gesellschaft soll betrieben werden.
Die Zweckverwirklichung soll z.B. durch Diskussionsveranstaltungen, Lesungen, Kino- und Hörspielvorführungen, Kabarettauftritte, politische und künstlerische Weiterbildung erreicht werden. Da die Förderung der Kommunikation angestrebt wird, wird der Sitz des Vereins als ein Ort des Zusammentreffens und der Kontaktpflege angesehen.

§ 3 gestrichen

§ 4 Mitgliedschaft
Jede natürliche Person, die die Ziele des Vereins unterstützt, kann Mitglied werden.
Über den Antrag auf Aufnahme entscheidet die Mitgliederversammlung.
Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.
Der Austritt ist schriftlich zu erklären und ist sofort wirksam.
Ein Ausschluss kann nur durch die Mitgliederversammlung erfolgen, wenn ein Mitglied gegen die Ziele und Interessen des Vereins schwer verstoßen hat.

§ 5 Beiträge
Die Mitglieder zahlen Beiträge nach Maßgabe eines Beschlusses der Mitgliederversammlung.

§ 6 Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:
– die Mitgliederversammlung
– der Vorstand

§ 7 Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Die Mitgliederversammlung ist einmal im Jahr einzuberufen.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn die Einberufung von 10% der Vereinsmitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen verlangt wird.
Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt schriftlich durch den Vorstand unter Wahrung einer Frist von mindestens 2 Wochen bei gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung.
Die Mitgliederversammlung ist für alle Aufgaben zuständig, die nicht satzungsgemäß einem anderen Organ übertragen sind.
Insbesondere obliegen ihr folgende Aufgaben:
– die Bestellung und Abberufung des Vorstandes
– die Bestellung zweier unabhängiger Rechnungsprüfer für die Dauer von 3 Jahren
– Entgegennahme der Jahres- und Kassenberichte
– Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfer
– Entlastung des Vorstands
– Beschlussfassung über die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
– Beschlussfassung über Satzungsänderungen, hierzu ist eine 2/3 Mehrheit erforderlich
– Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins, hierzu ist eine 2/3 Mehrheit erforderlich
– Beschlussfassung über die langfristigen Aufgaben und Ziele des Vereins sowie über hierzu notwendige finanzielle Maßnahmen wie z.B. Beteiligung an Gesellschaften, die Aufnahme von Darlehen oder ähnliches.
Jede satzungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Zahl der erschienen Mitglieder beschlussfähig.
Jedes Mitglied hat eine (1) Stimme. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder, sofern die Satzung im Einzelfall nichts anderes bestimmt. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Ungültige Stimmen und Stimmenthaltungen werden nicht mitgezählt.

§ 8 Vorstand
Der Vorstand besteht aus der/dem 1. Vorsitzenden und der/dem 2. Vorsitzenden.
Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind die/der 1. Vorsitzende oder die/der 2. Vorsitzende als Vertreter.
Sie/er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 2 Jahren gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich.
Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit so lange im Amt, bis ihre Nachfolger gewählt sind.
Die Vorstandssitzungen finden nach Bedarf statt, mindestens jedoch einmal im Jahr. Die schriftlichen Einladungen zu den Vorstandssitzungen verschickt die/der Vorsitzende bzw. sein/e Stellvertreter/in mit einer Frist von 1 Woche. Die Vorstandssitzungen sind beschlussfähig, wenn alle anwesend sind. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Alle Beschlüsse werden schriftlich niedergelegt.

§ 9 Dokumentation
Die in Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen gefassten Beschlüsse sind schriftlich niederzulegen und von der Mitgliederversammlung zu bestätigen.

§ 10 Auflösung des Vereins und Vermögensbindung
gestrichen

Die Satzung findet sich im Vereinsregister – VR 4993 KI – beim Amtsgericht Kiel, Abteilung 503.