Wer war Hitler

Am Samstag, 17. Februar 2018 um 19:00 Uhr. Eintritt 6 Euro


Dokumentation Deutschland 2017    Regie & Buch: Hermann Pölking
Länge: 196 Minuten (Kinofassung)   Verleih: Salzgeber
Kinostart: 16. November 2017 www.wer-war-hitler.de

Nicht erst seit Hitlers Tod wurde zahllos versucht, sich dem Mann aus Braunau in Oberösterreich anzunähern und das „Phänomen“ Adolf Hitler zu erklären. So aber ist seine Biografie noch nie erzählt worden: In dem Dokumentarfilm WER WAR HITLER kommen neben knappen Verortungen durch eine Sprecherin ausschließlich Zeitgenossen und Hitler selbst zu Wort: keine Interviews, kein Reenactment, keine Erklärgrafiken und technischen Spielereien. Die Aussagen aus Tagebüchern, Briefen, Reden und Autobiographien werden mit neuem, vielfach unveröffentlichtem Archivmaterial montiert. Hitlers Leben und Wirken spiegelt sich so auf einmalige Weise im Gesellschaftsbild der Jahre 1889 bis 1945.

Unheimlich nah.

Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung, 23. Juni 2017

 Ganz großes Kino. Der Film ‚Wer war Hitler‘ ist eine monumentale Collage.

Dirk Dasenbrock, Oldenburgische Volkszeitung, (Vechta), 23. Juni 2017

 Die immense Fleißarbeit des Autors und seines Teams bietet tatsächlich selbst denen noch etwas Neues, auch gelegentlich Aufregendes, die glauben, die Biografie Hitlers und die Geschichte des Dritten Reichs gut zu kennen.

Helmut Böger, Bild am Sonntag, 25. Juni 2017

 „Wer war Hitler“ ist zweifelsohne einer der faszinierendsten Dokumentarfilme zu diesem schwierigen Themenkomplex. Im Endeffekt wünscht man sich das komplette 20. Jahrhundert in dieser Art erzählt.

Matthias Pfeiffer, Abendzeitung, (München), 24. Juni 2017

 .. durch bisher unveröffentlichte Archivaufnahmen und einen nie dagewesenen Blick auf Hitler belohnt …

Jörg Meyer, Kieler Nachrichten, 31. August 2017

 Das aufschlussreichste Vergleichsunternehmen zu Pölkings Film sind Walter Kempowskis Textcollagen in dem „Echolot“-Projekt. Darin machte Kempowski den Versuch, aus Hunderten von Einzelstimmen ein kollektives Tagebuch des Zweiten Weltkriegs zu arrangieren. Natürlich war das ein Kunstwerk, zusammengeschmolzen auf Authentizität. Und so verhält es sich auch bei Pölkings Großwerk. Es hat Leitmotive, Kontraste, es setzt Hierarchien und erzeugt komische Effekte

Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung, 23. Juni 2017

  ‚Wer war Hitler?‘ Diese Frage stellt der Historiker Hermann Pölking in einem 7,5 Stunden langen Dokumentarfilm Aufsehen erregte im letzten Jahr bereits Pölkings ausführliche Biographie‚ Wer war Hitler. Ansichten und Berichte von Zeitgenossen‘. Darin wurde dessen Leben und Wirken als Kaleidoskop aus Meinungen und Ansichten von Mittätern, Mitläufern, Profiteuren, Gegnern und Opfern gezeigt.

Ute Welty, Deutschlandfunk Kultur, 26. Juni 2017

 Vier Jahrzehnte nach Fests Film bietet ‚Wer war Hitler‘ einen neuen und zeitgemäßen cineastischen Zugang: ‚Wer war Hitler‘ erklärt nicht, sondern liefert Informationen und Eindrücke zur Selbsterkenntnis, indem er Hitlers Leben und Wirken in ein umfangreiches Zeit- und Gesellschaftspanorama der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts stellt.

Julia Hitz, dw.com, Deutsche Welle, 24. Juni 2017