(Ausverkauft, leider) Suffragette – Taten statt Worte

Am Donnerstag, 7. April 2016 um 20:00 Uhr. Eintritt 5 Euro


sufra
Großbritannien 2015 Regie: Sarah Gavron Drehbuch: Abi Morgan
Darsteller: Carey Mulligan, Helena Bonham-Carter, Ben Whishaw, Meryl Streep… Länge: 106 Minuten Verleih: Concorde

Sie wollten wählen – und wurden verlacht: Fast achtzig Jahre lang forderten britische Frauen mit friedlichen Mitteln das Wahlrecht, ohne Erfolg. Anfang des 20. Jahrhunderts radikalisierten sie sich, auch unter Einsatz ihres Lebens. Das spannende Period Piece setzt der in Geschichtsbüchern immer noch ausgeblendeten Suffragetten-Bewegung ein würdiges filmisches Denkmal. Fesselnd wie ein Thriller erzählt Regisseurin Sarah Gavrons leidenschaftlich von den mutigen Pionierinnen in diesem Bürgerkrieg der Geschlechter. Nicht zuletzt durch die Oscar-reife Leistung der neuen englischen Kinokönigin Carey Mullican trifft das aufwühlende Historiendrama auch heute den Nerv der Zeit.

„Ein wichtiger, beeindruckender und bewegender Film, der eine Geschichte erzählt, die heute ebenso aktuell ist wie damals. Und die genau so erzählt werden muss. – Prädikat besonders wertvoll.“ FBW

„Engagiert beleuchtet Regisseurin Sarah Gavron den mit zivilem Ungehorsam geführten Kampf der Suffragetten. Weder beschönigt die Britin, noch verfällt sie in nostalgisches überlebensgroßes Heldinnenpathos. Die fast dokumentarisch anmutenden Szenen wirken bis ins Detail authentisch“ Luitgard Koch, programmkino.de

Erst wenn man einen eindrucksvollen Spielfilm wie Suffragette sieht, der jetzt zum ersten Mal die Geschichte der militanten Bewegung für das Frauenwahlrecht in Großbritannien erzählt, geht einem wieder auf, was in der Frauenbewegung auf dem Spiel stand und nach wie vor steht. Wobei es im Film der Regisseurin Sarah Gavron und der Drehbuchautorin Abi Morgan weder Revoluzzerkitsch noch Triumphalismus gibt. Marie Schmidt, ZEIT-Online