bORDERpAKI

Am Samstag, 22. Februar 2020 um 20:00 Uhr. Eintritt Hutgeld


Wir schreiben März 1995. Neumünster hat sich in ihr graues Frühjahrskleid geschmissen und sieht auch sonst nicht so herausgeputzt aus.

Immerhin: Dank sehr regelmäßiger und hochklassiger Konzerte in den beiden Jugendzentren der Stadt, der AJZ und dem JUZ Wittorf, verfügt die Stadt über eine große alternative Jugendszene, in der sich Grunger, Punks und Metaller gemeinsam an den konzertfreien Wochenenden in der Kultkneipe „Melone“ oder auf einer der zahlreichen Abi-Feten trifft, um gemeinsam zu feiern.

In diese Zeit und Stimmung hinein wurde im Februar oder im März -das weiß niemand mehr genau – aus einer Schnapsidee die Band BORDERPAKI geboren. Aus dem ersten Proberaum heraus, damals noch im „HdJ“ (heute „Kiek In“), ging es ziemlich schnell zum ersten Konzert auf die Bühne des JUZ Wittorf, ein Anschlußgig auf der Klosterinsel folgte, ein paar Demosongs wurden aufgenommen.

Es folgten mal mehr, mal weniger professionelle Konzerte, mal mehr, mal weniger skandalträchtige aber stets nahezu legendäre Auftritte in deren Folge auch schon mal ein Aufgebot der Polizei anrückte und Borderpaki festigten sich nach und nach den Ruf einer vielleicht nicht technisch perfekten aber dafür ehrlichen und kompromisslosen Punkband, die genauso war wie die Stadt aus der sie kam: Rau und ungeschliffen. Mit einem Hauch morbid/kaputten Charme und dem liebenswerten Asi-Flair, den 0,8 Promille so mitbringen.

25 Jahre und diverse Studioalben und Konzerte später gibt sich die deutlich erwachsen gewordene Band nun zum letzten Mal die Ehre im KDW. Gemeinsam mit ihren Freunden von MOM (Married Old Men) wollen sich Borderpaki mit einem Akustikkonzert von Neumünster und vom Publikum endgültig verabschieden. Im Gepäck haben sie Songs aller Alben und werden zeigen, dass Punkrock auch im ruhigeren Gewand nichts an Bissigkeit und Kraft verliert und man, nur weil man vielleicht nicht mehr 18 Jahre alt ist, trotzdem immer noch verdammt viel Wut im Bauch haben kann – das nach 25 Jahren aber vielleicht ganz anders artikuliert. Und der Asi-Charme, der ist bestimmt auch wieder vorhanden….

 

Das Konzert wird gefilmt und mitgeschnitten werden. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung ist diesbezüglich eingewilligt.